Obi | Was ist das und wo bekomme ich das her?

Obi Gürtel | der japanische Gürtel um den Kimono

Der Obi rundet das Kimono Outfit ab. Dank eleganter Musterungen und der meist aufwendigen Verarbeitung ist der Obi Gürtel nicht selten der Hingucker beim Tragen eines Kimono Outfits. Da der Obi historisch eine große Tradition und Bedeutung inne hat, tun wir uns etwas schwer einfach nur von einem Gürtel zu sprechen. 

Verschiedene Varianten des Obi Gürtels

Auch hier gilt wie so oft, dass je nach Anlaß die Wahl des Obi variieren kann. Drei Varianten des japanischen Gürtels sollten hier Erwähnung finden. Der Hanabi Obi beispielsweise wird häufig beim Tragen eines Yukata Kimono verwendet, während aufwendigere japanische Gürtel wie z.B. der Fukuru Obi bei besonderen Anlässen verwendet wird und eher an die traditionellen Varianten des Obi erinnert. Der Nagoya Obi ist ebenfalls eher eine modernere Form und dank einfacher Handhabe ist dieser Gürtel um den Kimono sehr beliebt.

Wie knote ich einen Obi richtig? 

Zunächst muss man wissen, dass ähnlich wie man es vom Dirndl kennt, auch beim Knoten des Obi Gürtels viel über die familiäre Situation des Obi und Kimono Trägers verraten wird. Wir werden in unserer Videorubrik den richtige Knoten (japanisch Musubi) beim Tragen von Obi Gürteln zeigen. Hier gibt es ebenfalls verschiedene Knoten Varianten. Allgemein gilt schonmal: Je verzierter desto ledig, liebe Damen! Der Japaner trägt übrigens eher einen schlichten Obi und verzichtet auf aufwendige Musterrungen und Verzierungen bei diesem Gürtel um den Kimono.